Meilerplatz und Schauköhlerei

Für die ersten Köhlerfeste stellte Vereinsmitglied Jürgen Scheler dankenswerterweise sein Gelände vor dem Gasthaus Augustenthal zur Verfügung. Das war aber nur eine Übergangslösung. Auf der Grundlage einer vom Köhlerverein erarbeiteten Konzeption konnten für das für die Köhlerei vorgesehene Gelände zwischen der Forstverwaltung in Thüringen (Eigentümer des Geländes), der Gemeinde Mengersgereuth-Hämmern und dem Köhlerverein langfristige Gestattungs- und Nutzungsverträge abgeschlossen werden. 2002 erfolgte auf Antrag der Gemeinde die Aufnahme des Projekts „Meilerplatz mit Schauköhlerei“ in das Leader+ Programm. Als Realisierungszeitraum wurden 3 Jahre, unterteilt in 3 Bauabschnitten festgelegt. Die neben der Förderung zu erbringende finanzielle Eigenleistung war hälftig von der Gemeinde und dem Köhlerverein zu tragen. Bereits kurze Zeit später erfolgte zum 4. Augustenthaler Köhlerfest im September 2002 der 1. Spatenstich zur Realisierung des Projektes. Zum 6. Augustenthaler Köhlerfest im September 2004 konnte der Meilerplatz mit Schauköhlerei durch den Minister für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt des Freistaates Thüringen, Herrn Dr. Volker Sklenar seiner Bestimmung übergeben werden. Damit war eine solide und zukunftsfähige Basis für die Traditionspflege der Köhlerei in Mengersgereuth-Hämmern geschaffen. Zeitgleich erhielt der Köhlerverein aus der Hand des Präsidenten des Europäischen Köhlervereins, Herrn Heinz Sprengel, die Auszeichnung mit den Ehrentitel „Stützpunkt der traditionellen Köhlerei des Europäischen Köhlervereins in Thüringen“. Im Dezember 2014 wurde das Köhlerhandwerk und die Teerschwelerei im ersten Anlauf auf die Liste des Immateriellen Kulturerbe von Deutschland gesetzt.

Foto: N. Heyder
Foto: N. Heyder

Der 1. Spatenstich zur Realisierung des Projektes „Meilerplatz mit Schauköhlerei am 13. September 2004

Foto: N. Heyder
Foto: N. Heyder

Minister Dr. Volker Sklenar übergibt den Meilerplatz und die Schauköhlerei ihrer Bestimmung

Foto: N. Heyder

Die Schauköhlerei 2013

Das Augustenthaler Köhlerfest ist nicht nur ein Ort der die traditionelle Köhlerei praktiziert, sondern ein Ort der Begegnung, des Erfahrungsaustausches und der Präsentation von Brauchtum und alter Handwerkskunst. Es ist kinderfreundlich und bietet eine Plattform für Vereine, Schulen und Künstlergruppen ihr Können der Öffentlichkeit vorzustellen. Davon wird bis heute rege Gebrauch gemacht.

Bilder rechts:
Die Schauköhlerei 2013
Meilerplatz mit Kohlplatte 1999
Meilerplatz mit Kohlplatte 2011
Entfachung des Erdmeilers durch den Schirmherrn des Köhlerfestes, Herrn Minister Dr. Volker Sklenar
Augustenthaler Köhlerfest – Köhler aus den Niederlanden (Präsidiumsmitglied des EKV) im Gespräch mit einem Bergmann aus Oberfranken
Augustenthaler Köhlerfest – Picknick am Feuerkorb
Augustenthaler Köhlerfest – Ballonglühen